Chemnitz: Über 3.500 Menschen haben erneut und friedlich nach Tod von Daniel H. demonstriert

10. September 2018

Über 3.500 Menschen sind am Freitag in Chemnitz erneut auf die Straße gezogen. Die einen, um sich über die Migrationspolitik der Bundesregierung zu empören, die anderen um gegen Rechts und Fremdenhass zu demonstrieren. Vor dem Karl-Marx-Denkmal in der Innenstadt versammelten sich Anhänger der Migrationskritischen “Pro Chemnitz”-Bewegung und riefen im Chor Parolen, wie “Wir sind das Volk” und “Merkel muss weg”.

Beim Gegenprotest von linken Aktivisten, die unter dem Motto “Chemnitz Nazifrei” protestierten, demonstrierten mehreren hundert auf der anderen Straßenseite.

Die Polizei trennte die rivalisierenden Gruppen. Insgesamt waren „rund 1.300 Einsatzkräfte, darunter Reiterstaffeln, Hubschrauber und Wasserwerfer ins Einsatzgeschehen involviert“, schrieb die Polizei.

Facebook Comments