Seegespräche Migration und die Folgen für Deutschland

20. Mai 2018

Die 14. SeeGespräche zum Mitreden gaben den meisten Raum für den Dialog mit dem Publikum. Über 200 Menschen konnten am 7.5.2018 kontrovers mit Willy Wimmer, Leyla Bilge, Dr. Rainer Rothfuß, Rico Albrecht und Andrea Ritter am Ammersee mitdiskutieren.

Die Spannungen aufgrund des weiteren Zuzugs von Ausländern, war 2017 die drittgrößte Angst der Deutschen gewesen! Die seit 2015 verschärfte „Flüchtlingskrise“, die unsere Politik in Deutschland und Europa die kommenden Jahrzehnte noch massiv beschäftigen wird, ist ein Thema, auf das Politik, Medien und Gesellschaft hierzulande hilflos starren, wie das Kaninchen auf die Schlange. Jenseits von Totschweigen und Untergangsszenarien ist es höchste Zeit für eine sachliche Analyse von Ursachen und Wirkungen sowie vor allem für das Entwickeln von Lösungskonzepten, die der Vielschichtigkeit des Problems und der möglichen Lösungswege gerecht wird.

Über 1 Mio. Flüchtlinge sind zu uns gekommen und es werden noch mehr! Wir schaffen das? Wirklich? Falls Ja – was braucht es dafür?

Facebook Comments