Sachsen: Der sogenannte „Oma-Mörder“ tötete sich selbst

15. Mai 2018

In einer verlassenen Kaserne in Königsbrück hatte sich der 33-jährige stundenlang verschanzt. Der frühere Bundeswehr-Soldat schoss immer wieder auf die Polizisten, verletzte einen GSG-9 Beamten am Arm.

Facebook Comments