Iran will den Dollar aufgeben – Andere haben das auch versucht und wurden bombardiert

8. Mai 2018

Der Iran hat vor kurzem angekündigt, dass er den US-Dollar im Außenhandel fallen lassen wird. Genau wie der Irak kurz vor der Invasion durch die USA oder Libyen, bevor es von NATO-geführten Verbündeten bombardiert wurde. RT Moderator Lee Camp beginnt, ein Muster zu erkennen.

Die These von Lee Camp ist ziemlich düster. Er bemerkt, wie der Iran vor kurzem den US-Dollar zugunsten des Euros entledigt hat – was der Irak auch vor 18 Jahren tat, ein paar Jahre bevor die USA unter dem fabrizierten und falschen Vorwand der Existenz von Massenvernichtungswaffen einmarschierten. Libyen wollte das Gleiche tun und Muammar Gaddafi seine eigene Währung, den Gold-Dinar, einführen – aber 2011 bombardierten dann NATO-Kampfflugzeuge sein Land in Grund und Boden. Fast sofort gründeten die “libyschen Rebellen” ihre eigene Zentralbank und erhielten von den USA und den Vereinten Nationen die Erlaubnis, Öl aus dem von ihnen kontrollierten Gebieten legal zu verkaufen – für US-Dollar natürlich.

In seiner Show Redacted Tonight dekonstruiert Lee diese Parallelen und kommt zu dem Schluss: It’s all about the banking!

Facebook Comments